· 

Wiedersehen mit dem Publikumsliebling

Nach dem äußert miserablem Auftritt vor Wochenfrist gegen Rhöndorf erwartete uns in dieser Woche der abstiegsbedrohte Aufsteiger aus Coburg. Schon im Hinspiel war es lange ein Spiel auf Messersschneide mit dem besseren Ende für uns. Für einen Spieler auf Coburger Seite war es ein ganz besonderes Spiel. Aber es lief wohl nicht so, wie er es sich erhofft hatte.

 

Der kleine Max als Auswärtsgast

 

Nach fünf Jahren und etlichen wichtigen Punkten im Titanstrikot kam Max von der Wippel diesmal als Gast in das einstige heimische Wohnzimmer. Man durfte also davon ausgehen, dass er mit der Extraportion Motivation, die es im Abstiegskampf durchaus braucht, an den Start gehen wird.

Wir freuten uns natürlich auch ganz besonders auf dieses Wiedersehen und wollten ihm den Empfang und das Spiel so schwer wie möglich machen.

Besonderer Gast im Fanblock

 

Ein weiteres Gastspiel gab es an diesem Spieltag bei uns im Fanblock. Sebastian Heck, der von der Liga für sein Foulspiel gegen Rhöndorf für ein Ligaspiel gesperrt wurde, begleitete das Spiel mal aus unserer Perspektive. Dabei brachte er sich mit einigen Klatschrhythmen und Sprechchören ganz gut ein. Gegen Ende des Spiels dröhnte ihm aber schon ein bisschen der Schädel, die Lautstärke im Block ist wohl doch etwas anders, als man es vom Spielfeld aus annehmen würde.

Mit guter Stimmung zum wichtigen Sieg

 

Die gute Stimmung kam diesmal glücklicherweise nicht nur aus unserem Block. Die ganze Halle war einfach gut drauf und hat die Jungs zum wichtigen Sieg im Kampf um die Play Offs gepusht. Die Heimmacht Margon Arena war sogar so gut in Fahrt, dass die mitgereisten Fans aus Coburg kaum zu hören waren. Der Fanbusbesatzung bestand aber wohl nur aus einer älteren Generation, die außer Klatschen und Trommeln nichts weiter zur Anfeuerung ihrer Mannschaft beizutragen hatten.

Luft im Play-Off-Kampf

 

Nach einem spannenden Spiel, welches erst durch zwei Freiwürfe von Janek nach einem fragwürdigen Foul, in den letzten Sekunden entschieden wurde, konnten wir uns etwas Luft im Kampf um die Play Offs machen. Durch die gleichzeitige Niederlage der kleinen Bayern haben wir nun zwei Siege Abstand auf einen Play-Down-Platz und somit gute Karten für die restliche Saison. Sollten wir beim nächsten Spiel in Würzburg gewinnen und die Bayern in Coburg verlieren, wären uns die Play Offs nicht mehr zu nehmen. Hoffen wir also, dass uns zwei ehemalige Titans zum Erfolg verhelfen.

 

Dresden Titans – BBC Coburg (73:71)
18. Spieltag, 2. Bundesliga Pro B
Zuschauer: 1.912
Gäste: ca. 20

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

offizieller Fanverein der Dresden Titans

Forza Blue e. V.

Sitz:
Cunnersdorfer Straße 16, 01189 Dresden
Vereinsregister:
Amtsgericht Dresden VR 9988

Vorstand: Alexander Seedorff, Felix Münch, Ina Berthun, Denis Buscher