· 

Zwischen völliger Verzweiflung und tobender Hoffnung

Was war das wieder für ein Spiel? Wieder einmal alterten unsere Fanherzen um mehrere Jahre. Dabei sah es zuerst gar nicht danach aus.

Mit einem dezimierten Kader mussten unsere Titanen in das Spiel, aus diesem Grund hielten sich unsere Erwartungen von vornherein in Grenzen. Zu Gast war schließlich ein starkes Team aus Elchingen.

 

Vier gegen sieben – ein ungleicher Kampf

 

Nach einem soliden Start der Titans ins Spiel, kamen auch wir Fans im Fanblock so langsam in Fahrt und versuchten wie immer alles zu geben, um der sechste Mann zu sein. Wobei das heute nicht ganz stimmt. Gefühlt waren wir heute der fünfte Mann. Besonders die Zentrale war wieder einmal der Aufgabe nicht gewachsen und schlichtweg zu schwach auf der Brust. Heute leider in einem besonderen Maße – zumindest für unseren kroatischen Bigman.

Je länger das Spiel dauerte, desto mehr verlief das Spiel zu Gunsten der Gäste aus dem Schwabenland. Nicht nur die Spieler auf dem Feld gaben ihr Bestes, um die Titans zu besiegen. Nein, auch die beiden „Unparteiischen“ lieferten alles um die Titans in die Knie zu zwingen. Mit einigen fragwürdigen Entscheidungen zogen die beiden (an den) Pfeiffen unseren Zorn und unsere Enttäuschung auf sich. Aber sie haben nicht mit der Willenskraft der Dresdner gerechnet.

 

Hausaufgaben für alle

 

Nach fast schon völliger Aufgabe bei uns im Fanblock – so selbstkritisch müssen wir sein – kamen die Titans wie aus dem Nichts noch einmal zurück ins Spiel. Die Stimmung schwenkte wieder um und die Halle kochte kurz vor Ende noch einmal richtig auf. Niemanden in der Halle hielt es auf dem Sitz und wir Fans gaben alles und noch mehr, um den Bock endlich umzustoßen. Erneut gab die Mannschaft den entscheidenden Impuls dafür. Idealerweise sollte dieser Ruck von uns ausgehen und die Jungs beleben. Auch wir nehmen somit Hausaufgaben mit bis zum nächsten Spieltag.

Nach einigen Freiwürfen konnten die Elchinger den Sieg mit nach Hause nehmen und ließen enttäuschte Heimfans zurück. Wieder eine weitere Niederlage, so langsam muss sich was ändern damit die Saison nicht komplett in die Hose geht. Wie auch schon im vergangenen Jahr scheint das Team (noch?) nicht wirklich konkurrenzfähig. Ein Rucksack gefüllt mit Hausaufgaben liegt somit für die Aktiven dies und jenseits des Spielfeldes bereit. Schließlich wollen wir alle bald wieder mit Stolz in der Brust aus der Arena gehen können. Packen wir es an.

 

Dresden Titans – scanplus baskets Elchingen (72:75)
4. Spieltag, 2. Bundesliga Pro B
Zuschauer: 724
Gäste: ca. 15

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

offizieller Fanverein der Dresden Titans

Forza Blue e. V.

Sitz:
Cunnersdorfer Straße 16, 01189 Dresden
Vereinsregister:
Amtsgericht Dresden VR 9988

Vorstand: Alexander Seedorff, Felix Münch, Ina Berthun, Denis Buscher, Moritz Vollmer, Franziska Hobusch, Claudia Hartmann

 

Spendenkonto

IBAN: DE56 8505 0300 0221 1485 23

Ostsächsische Sparkasse Dresden