· 

Wie am Schnürchen

Das erste Heimspiel jeder Saison ist für uns als Fanszene immer etwas Besonderes. Auf der einen Seite kann man endlich wieder das heimische Wohnzimmer betreten. Auf der anderen ist es spannend zu beobachten, ob die gewohnten Abläufe auch in der neuen Spielzeit noch funktionieren. Gegen die TKS 49ers sorgte beides für ein sehr wohliges Gefühl.

 

 

Als hätten wir nie etwas anderes gemacht

 

 

Wie gewohnt startete der Heimspieltag für einige Fleißbienchen bereits deutlich vor Spielbeginn mit dem Aufbau der Werbematerialien in der Margon-Arena. Was in zurückliegenden Jahren auch gerne mal in mittelgroßem Chaos endete, gelang diesmal vollumfänglich gut. Alle Helfer gaben ordentlich Gas und so konnte die interne Zeitlinie sogar unterboten werden. Einen Grund für Langeweile bot dies jedoch keineswegs, galt es doch noch die traditionelle Choreo zur Saisoneröffnung auf die Beine zu stellen.

 

 

In ebenfalls bereits erprobter Manier wurden Spruchband und Materialien auf ihren Einsatz vorbereitet. Mit dem Einlauf unserer Titanen präsentierten die Haupttribüne und eine Hinterkorbtribüne 300 überdimensionale Herzen. Zugehörig wurde die Zielvorgabe für die Saison verbalisiert: Nehmt euer Herz in beide Hände! Ein Aufruf, dem die Mannschaft direkt Folge leistete. Besonders Wille und Einsatz stachen beim deutlichen Sieg gegen die Stahnsdorfer Eintracht hervor. Diese Attribute hatte man zuletzt gerne mal vermissen lassen.

 

 

Stimmungsvolles Warm-Up

 

 

Auf den Rängen sorgte der Spielverlauf natürlich für beste Laune. Das machte sich auch in Sachen Support bemerkbar. Die Haupttribüne konnte oftmals gut einbezogen werden. Gleichzeitig erlaubten wir uns den ein oder anderen Testlauf für die kreativen Arbeitsergebnisse der Sommerpause. Das dabei noch nicht alles flutschte ist klar. Dennoch dürfte ein guter Grundstein gelegt worden sein. Mit Blick auf die kommenden Begegnungen war der erste Auftritt zufriedenstellend. Allerdings muss spätestens im Duell mit einer organisierten Unterstützung auf Gegnerseite nochmal eine Schippe draufgelegt werden, um der Herr im Haus zu bleiben.

 

 

 

Dresden Titans – TKS 49ers (85:58)

 

02. Spieltag, 2. Bundesliga ProB

 

Zuschauer: 1.236

 

Gäste: keine

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

offizieller Fanverein der Dresden Titans

Forza Blue e. V.

Sitz:
Cunnersdorfer Straße 16, 01189 Dresden
Vereinsregister:
Amtsgericht Dresden VR 9988

Vorstand: Alexander Seedorff, Felix Münch, Ina Berthun, Denis Buscher, Moritz Vollmer, Franziska Hobusch, Claudia Hartmann

 

Spendenkonto

IBAN: DE56 8505 0300 0221 1485 23

Ostsächsische Sparkasse Dresden