· 

Auf ein Neues!

Endlich! Tschüss Sommerpause! Hallo Saisonstart! Nach gefühlt ewiger Wartezeit, begann die neue Spielzeit direkt mit der weitesten Auswärtsfahrt nach Düsseldorf. Aber 1.200 Kilometer haben uns ja noch nie von irgendwas abgehalten. Und so rollte natürlich auch in diesem Fall ein Auto gen Westen.

Das vertraute Gefühl

 

Im Mietwagen ergab sich zügig das gewohnte Bild. Gelöste Stimmung, viel Vorfreude und jede Menge sinnbefreite Gespräche vertrieben die reichlich sechsstündige Anfahrt recht zügig. Natürlich durften auch die gewohnten Rituale nicht fehlen. Dazu zählten die Pausenverpflegung im Restaurant zur Goldenen Möwe und die Prämierung des kuriosesten Ortsnamens entlang der Strecke. Lange Zeit lag dabei „Neue Sorge“ weit vorn, einstimmiger Sieger wurde aber schließlich „Hackpfüffel“. Das 260-Seelen-Dorf nordöstlich des Kyffhäusers gibt es übrigens seit dem Jahr 899.

Ein neuer Ground fürs Sammelheft

 

In Düsseldorf angekommen, konnten wir umgehend die Comeniushalle betreten. Hierbei handelt es sich um eine Schulturnhalle, mit Tribüne entlang einer Seite des Spielfeldes. Prädikat unauffällig. Das galt in ähnlichem Maße auch für das Düsseldorfer Publikum, welches in Sachen Stimmung auf sämtliche Bemühungen verzichtete und uns fünf Gästen das Feld geradezu kampflos überließ. Der Einladung konnten wir jedoch nur bedingt gerecht werden. Der Rost aus der Sommerpause war deutlich zu hören und die eine oder andere Stimme muss scheinbar noch in der neuen Saison ankommen.

 

Gleiches gilt übrigens auch für das örtliche Kampfgericht, dem mehrfach die Anzeigetafel ausfiel und auch für Mannschaften und Schiedsrichter, die definitiv nicht die besten Saisonleistungen zeigten. Sehr angenehm war in diesem Zusammenhang die familiäre und praktisch eventfreie Atmosphäre in der Halle. Kritik am Referee wurde nicht von Musik oder Werbeeinblendungen übertönt. 😉 Leider konnte die Niederlage trotzdem nicht verhindert werden.

Sechs-Stunden-Karaoke-Rückfahrt

Also auch in dieser Hinsicht alles wie zuletzt. Lange Rückfahrten ohne Punkte im Gepäck sind für den geübten Titansfan ja nichts Ungewohntes. Gänzlich neu war in diesem Fall jedoch die musikalische Untermalung. Das Durchschnittsalter von reichlichen 20 Jahren hielt nicht davon ab, über Stunden Klassiker von Nana Mouskouri, Matthias Reim, Wolfgang Petry, Juliane Werding und Chris Roberts zu schmettern. Emotionales Highlight war dann mit Sicherheit die Interpretation von Reinhard Meys „Über den Wolken“ zweier sehr rauer Stimmen. Es ist nicht überliefert, ob die kullernden Tränen der Rührung oder der Trauer über die Niederlage entsprangen. Gegen vier Uhr morgens konnte endlich das Bett bezogen und das Ende der ersten Auswärtsfahrt der Saison 2019/20 eingeläutet werden.

 

ART Giants Düsseldorf – Dresden Titans (94:87)
1. Spieltag, 2. Bundesliga Pro B
Zuschauer: 450
Gäste: 5

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

offizieller Fanverein der Dresden Titans

Forza Blue e. V.

Sitz:
Cunnersdorfer Straße 16, 01189 Dresden
Vereinsregister:
Amtsgericht Dresden VR 9988

Vorstand: Alexander Seedorff, Felix Münch, Ina Berthun, Denis Buscher, Moritz Vollmer, Franziska Hobusch, Claudia Hartmann

 

Spendenkonto

IBAN: DE56 8505 0300 0221 1485 23

Ostsächsische Sparkasse Dresden